15Dez/14

Urach löst Pflichtaufgabe mit Sicherheitshandball

Beim SV Vaihingen konnten sich die Urach Männer mit 19:24 durchsetzen, nachdem die letzten beiden Spiel gegen die Tabellenführer knapp verloren gingen. Mit Ruhm bekleckert hat sich die Mannschaft hierbei aber nicht.

Die ersten 15 Spielminuten des TSV waren aber noch einigermaßen sehenswert. Zwischen den Zwiebelschnitz und dem Gastgeber war ein deulticher Klassenunterschied zu sehen und man setzte sich, ohne hohes Tempo zu gehen, auf 6:12 ab. In der Folge ließ man Vaihingen aber mehr Spielraum und passte sich deren Spiel an. Obwohl den Hausherren keinen einzigen Feldspieler auf der Bank vorzuweisen hatte verweigerten die Ermstäler jegliche Form eines schnellen Spiels, mit dem man in der Vergangeheit erfolgreich war. Es entwickelte sich purer Sicherheithandball, ohne den Mut den Abschluss zu suchen. So ging es dann trotz schwacher Leistung mit einer 9:13 Führung in die Kabinen.

Die zweiten Hälfte brachte leider keine Verbesserungen mit sich. Das Spiel war derart langsam, dass zu bezweifeln ist, dass die Duschen genutzt werden mussten. Durch die enorm lustlose Vorstellung Urachs gelang es den Hausherren dann 10 Minuten vor dem Abpfiff sogar den 17:17 Ausgleichstreffer zu markieren. In den Schlussminuten muss mann den Zwiebelschnitz dann immerhin eingestehen, dass es nochmals gelang sich zusammen zu reißen und mit einem 2:7 Lauf das Spiel voll mit 19:24 zu gewinnen.

Die Leistung muss sich im neuen Jahr wieder bessern und man darf weniger mit sich selbst oder dem Gegner diskutieren wie es am Samstag der Fall gewesen ist. Entscheidend ist jedoch, dass die 2 Punkte aus Vaihingen entführt werden konnten!

Es spielten:
Heinrich, Brachvogel - Wurz(4), Brandt(3), Droste(1), Warwel(2), Haug, O.Schmidt, Ertel, Schweizer(3), T. Schmidt, B. Müller(7/1), M.Müller(2), Schalowski(1)

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.