23Feb/15

Kantersieg für Urachs Herren

Beim TSV Owen/Teck 3 konnten die Männer des TSV Urach einen deutlichen Sieg mit 29:37 einfahren und somit den zweiten Tabellenplatz festigen.

Der Start in die Partie verlief gut für Urach: 5 Minuten waren gespielt, 0:3 lag man sogleich in Führung. Mit der aggressiven 3-2-1 Deckungsformation kamen die jungen Spieler die zunächst für den Gastgeber aufliefen nur schwer zurecht und konnten kaum Chancen kreieren. Doch Owen wechselte zügig und brachte mehrere Routiniers, welche im exotischen Handballalter von teils über 45 Jahren ihre Erfahrung gegen das Uracher Bollwerk ins Spiel brachten und dafür sorgten, dass Urach sich nicht weiter als mit 5 Toren absetzen konnte. Während sich in der Uracher Defensive Fehler zeigten, brannte Urach offensiv selber aber ebenfalls ein Feuerwerk ab, zur Halbzeit stand es bereits 16:18!

Auch in der zweiten Hälfte gelang es den Zwiebelschnitz zunächst nicht sich entscheidend abzusetzen, zu leicht vergebene Bälle verhinderten eine klare Führung. Auf beiden Seiten wurde zwar hart verteidigt, dennoch dominierten vor allem die Offensivreihen das Spiel. 15 Minuten vor dem Abpfiff führten die Grafenstädter nach wie vor mit 2 Toren. Nun konnte Urach aber weiter aufs Tempo drücken, während die "alten Herren" aus Owen hierfür nicht mehr die nötige Kraft hatten. So überrolte der TSV-Express den Gastgeber in der Schlussviertelstund und ergatterte zwischenzeitlich sogar noch einen 10-Tore-Vorsprung. Zum Schluss hieß es dann 29:37 für Urach.

Besonders offensiv muss diese Leistung aber nun konserviert werden, in der nächsten Partie gilt es den den Tabellenführer zu ärgern!

Es spielten:

Brachvogel, Dittmann - Wurz(4), Brandt(2), Droste(3), Warwel(3), Haug(3), Dirr(4), Ertel(2), A.Müller(1), T. Schmidt, B.Müller(10/3), M.Müller(5), Schalowski

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.