9Mrz/15

Klare Niederlage beim Ligaprimus

Beim ungeschlagenen Tabellenführer in Plieningen ist der TSV Urach unter die Räder gekommen und verlor deutlich mit 35:22. Damit konnten sich die Plieninger den Meistertitel vorzeitig sichern, Gratulation!

Dabei war der Spielgbeignn seitens der Uracher gar nicht schlecht. Mit schönen Kombinationen über den Rückraum und den Kreis ging man mit 2:3 in Führung. Dies sollte aber die einzige Führung der Ermstäler im Spiel bleiben. Zu passiv agierte man in der Deckung gegen die physisch, sowie psychisch weit überlegenen Gastgeber. Erst nach einer Auszeit von Coach Dittmann agierte der TSV offensiv und aggressiv in der Defensive und konnte sich gegen die Hausherren angemessen zur Wehr setzen. Gleichzeitig musste aber eine große Zahl an technischen Fehlern und an desaströsen Abspielfehlern verbucht werden. Auch die Chancenverwertung Urachs war suboptimal. Dennoch konnte Felix Wurz Sekunden vor der Pause per Tempogegenstoß zum 14:12 verkürzen. Noch war also alles möglich für Urach.

Aus der Kabine kamen die Grafenstädter jedoch faszinierend schwach zurück. Ein 6:0-Lauf in wenigen Minuten besiegelte das Uracher Schicksal an diesem Abend. Von diesem Schlag erholten sich die Mannen aus Urach nicht mehr und gerieten immer weiter ins Hintertreffen. Pass- und Wurfgenauigkeit waren erschreckend schwach, Urach lies sich nun zusehends abschlachten. Dennoch muss man den Jungs zu Gute halten, dass oftmals noch bis zur Chance weitergespielt wurde und einige sehenswerte Tore gelangen. Der klare Sieg für Plieningen war am Ende dann aber auch hochverdient. Dennoch: Kopf hoch Männer, der Kampf um Platz 2 fängt jetzt erst richtig an!!

Es spielten:

Brachvogel, A. Müller - Wurz(1), Brandt(4), Droste(1), Warwel(1), Haug(4), Ertel(1), Dirr(3), Schmidt(1), B.Müller(3/1), M.Müller(3), Schalowski

Bericht drucken
Kommentare (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Dein Kommentar

Bitte Sicherheitsfrage beantworten: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.