4Sep/19

M1: Ein aufregender Turniertag mit Licht und Schatten

Auch dieses Jahr begrüßten unsere Herren wieder zahlreiche Mannschaften aus der Region zum hiesigen Cup unseres Sponsors der Brauerei „Berg Bier“.

Der Gastgeber eröffnete das Turnier bereits um 10 Uhr gegen die Spvgg Mössingen 2 mit einem hartumkämpften 9:8 Sieg. Obwohl die Mössinger im normalen Ligabetrieb in der Bezirksklasse angesiedelt sind, boten sie den Jungs aus Urach, welche ab dem 14.09.2019 in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen werden, bis zur letzten Minute Paroli. Der TSV Urach wirkte von Beginn an schläfrig. Im Angriffsspiel fehlte oft die nötige Durchschlagskraft und wenn sich einmal klare Torchancen boten, wurden diese nicht erfasst. Ebenfalls hatte das Team klare Probleme im Abwehrverbund, sodass die Mössinger oft zu einfachen Toren kamen. Sie erzielten schließlich 30 Sekunden vor Abpfiff sogar den Ausgleichstreffer. Doch die Jungs aus dem Ermstal hatten postwendend noch einmal eine Antwort parat und trafen in Folge eines schnellen Anspiels zum durchaus sehr glücklichen Endstand von 9:8.

Im zweiten Spiel ging es für die Uracher gegen den HSG Böblingen/Sindelfingen 2, welche in der kommenden Saison wie unsere Jungs in der Bezirksliga ins Rennen gehen werden. Der Gegner war dem TSV schon aus einem Trainingsspiel bekannt. Die ersten sechs Minuten waren auf beiden Seiten sehr zerfahren, es fehlte vor allem an Konzentration im Angriffsspiel, weshalb zunächst ein 1:1 zu Buche stand. In der Folge kamen die Gäste immer besser ins Spiel und setzten sich immer wieder mit ein bis zwei Toren ab. Der TSV wurde in seinen Aktionen zwar ebenfalls klarer, doch der Abstand konnte bis zum Schlusspfiff nicht mehr entscheidend verkürzt werden. Dies lag vor allem auch daran, dass unsere Jungs in der Abwehr auch nach teils guter Abwehrarbeit fast in jedem Angriff ein Gegentor hinnehmen mussten. So stand am Ende leider eine durchaus vermeidbare 7:9 Niederlage zu Buche.

Im abschließenden Gruppenspiel ging es gegen den Landesligisten VfL Pfullingen 2. Der TSV war auf doppelte Wiedergutmachung aus, zum einen wollten er eine deutliche bessere Leistung als im vorherigen Gruppenspiel zeigen, zum anderen wollten er die deutliche Niederlage aus dem Trainingsspiel gegen die 3. Liga Reserve vergessen machen. Diese Rahmenbedingungen versprachen ein interessantes Spiel, auch weil der VfL bisher verlustpunktfreier Spitzenreiter der Gruppe war. Es gab ein Kopf an Kopf, oder besser ein Tor an Tor, -Rennen, welches bis zum Schluss anhielt. Die Uracher starteten vielversprechend ins Spiel und konnten sich schnell mit zwei Toren absetzen. Immer wieder konnte unser Spielertrainer Marco Melo einfache Tore erzielen, weil Tonio Kovacevic und Nicolas Stephan starke Vorarbeit am Kreis leisteten. Auch die Abwehr stand zu Beginn viel kompakter als zuvor, was auch unseren Torhütern zu einigen sehenswerten Paraden verhalf. Nach 10 Minuten führte der TSV Urach sogar mit drei Toren, ein 7:4 war der Anzeigetafel zu entnehmen. Im Anschluss daran folgten jedoch wieder einige zu hektische Angriffsaktionen, welche die Pfullinger in Form von Tempogegenstößen eiskalt bestraften. Über 9:9 und 10:10 ging der VfL kurz vor Schluss erstmals in Führung, es stand 10:11. Doch unsere M1 gab in der Abwehr nochmal alles, sodass sie das Spiel am Ende zwar nicht gewannen, aber auch nicht verloren: Christian Fischer schoss in den letzten 10 Sekunden nach einem tollen Pass von Andreas Müller das Ausgleichstor und verhalf seiner Mannschaft wenigstens zu einem Punktgewinn. Der Trainer Marco Melo war mit dem Spiel und dem Ergebnis sehr zufrieden, weil es deutlich machte, dass der TSV auch mit einer etablierten Landesligamannschaft mithalten kann. Dieses Spiel war ohne Zweifel  aus Uracher Sicht der Lichtblick an diesem langen Turniertag. Der Punktgewinn nutze dem TSV allerdings trotzdem nicht wirklich etwas, es reichte nur für das anschließende Platzierungsspiel um Platz fünf.

Es sei gesagt, dass auch bei unseren Gästen spannende, aufregende und nervenkitzelnde Spiele zu sehen waren. Die anderen aktiven Uracher Mannschaften, sowie zahlreiche Helfer verkosteten unsere treuen Zuschauer und Gäste mit gegrillter Roter Wurst, Kuchen, Bier von Berg und anderen Getränken.

Schließlich stand also gegen den TSV Weilheim das abschließende Spiel um Platz 5 für den TSV Urach an, welches noch einmal erfolgreich bestritten werden konnte. Die Weilheimer waren uns allen noch als guter Gegner aus der letzte Saison im Kopf, als wir zweimal in der Bezirksklasse auf die Teckstädter trafen. Der TSV Urach setzte sich schon zu Beginn schnell mit zwei Toren ab, dieser Vorsprung hielt bis zum Schluss konstant an. Immer wieder war es Moritz Völter der mit tollen Aktionen für die Uracher zum Torerfolg kam. In der Abwehr zeigten sich die Ermstäler ab und an wieder zu unkonzentriert, was dazu führte, dass der TSV Weilheim sich nie ganz abschütteln ließ. Der Sieg war jedoch über die gesamte Spieldauer auch nie wirklich gefährdet.

Im Anschluss daran spielte die Spvgg Mössingen 1  gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 erfolgreich um Platz 3, ein knappes 12:13 stand am Ende auf der Anzeigetafel und lies den Mössingern Bronze mit nach Hause nehmen.

Ein aufregendes Finale spielte der VfL Pfullingen 2 gegen den SG H2Ku Herrenberg 2 und entschied den 1.Platz klar für sich. Mit dem 18:10 stellte Pfullingen klar seine Klasse unter Beweis und lies das 11:11 des TSV Urach in der Gruppenphase noch besser aussehen.

Wir gratulieren dem Sieger aus Pfullingen ganz herzlich und prosten ihm zu. Des Weiteren bedanken wir uns bei allen Mannschaften für die Teilnahme. Außerdem möchten wir uns bei allen Helfern und Sponsoren bedanken, die es uns ermöglicht haben, dieses tolle Turnier in der Ermstalhalle auszurichten.

Auch 2020 wird sich zeigen, wer den Cup vom „Berg Bier“ wieder mit nach Hause nimmt. Wir freuen uns schon jetzt darauf!

Fazit vom Trainer Marco Melo: "Wir hatten vor allem am Anfang Probleme ins Spiel zu kommen, so kann uns jede Mannschaft in der kurzen Spielzeit schlagen. Mit dieser Leistung war ich nicht zufrieden,  aber mein Team hat dann gleich die richtige Antwort gegeben und gegen Pfullingen gezeigt was in ihr  steckt. Ich bin nicht ganz zufrieden mit der Turnierleistung von uns,  wir haben klar gesehen an was wir noch arbeiten müssen."

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Aktive Kommentare
26Aug/19

Uracher Berg Bier Cup 2019

Die Vorfreude steigt - der Uracher BergBier Cup 2019 rückt näher! Vergangenes Jahr ging unsere Turnier zum ersten Mal über zwei Tage. Sowohl bei den Männermannschaften als auch bei den Frauenmannschaften kam der UBBC so gut an, dass für dieses Jahr die Teilnehmerplätze sehr schnell belegt waren. Wir sind stolz wieder hochklassige Mannschaften für unser Turnier begeistern zu können. Am Samstag, 31.08.2019 findet zunächst das Turnier der Männer und am Sonntag, 01.09.2019 dann das Turnier der Frauen statt.

Für das Turnier der Männer haben sich mit dem VfL Pfullingen 2 und der Spvgg Mössingen 1 zwei Landesliga Mannschaften angemeldet. Aus der Bezirksliga nehmen neben unseren Männer 1 (TSV Urach) auch die SG Ober- Unterhausen 2, die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 und die SG H2Ku Herrenberg 2 teil. Der TSV Weilheim dürfte jedem bekannt sein, der das letzte Spiel unserer Männer 1 um den Aufstieg in die Bezirksliga verfolgt hat. Zusammen mit der Spvgg Mössingen 2 bildet der TSV Weilheim die Vertreter aus der Bezirksklasse. Die acht Mannschaften werden zunächst in zwei Gruppen aufgeteilt und ermitteln dann im Anschluss durch Platzierungsspiele den Turniersieger. Das Turnier eröffnen unsere Männer um 10 Uhr.

Am Sonntag, den 01.09. folgt dann das Turnier der Frauen. Dieses wird zwischen sechs Mannschaften ausgespielt. Der Startschuss fällt ebenfalls um 10 Uhr.

Im Teilnehmerfeld des Frauenturniers haben wir vier Teams aus der Württemberg-Liga: Die SG H2Ku Herrenberg 2, den VfL Waiblingen 2, der SV Remshalden und unsere Aufsteiger die Frauen 1 des TSV Urach. Das Feld komplettieren die HSG Böblingen/Sindelfingen und der SV Salamander Kornwestheim aus der Landesliga. Auch hier folgen nach einer kleinen Gruppenphase die Platzierungsspiele um den Turniersieg.

Für alle Mannschaften bietet der Cup eine tolle Möglichkeit für eine Standortbestimmung vor der neuen Saison. Wir freuen uns auf tolle spannende Spiele und auf ein unvergessliches Wochenende für alle Mannschaften.

Wie in den vergangenen Jahren, wird es auch dieses Jahr wieder einen Schankwagen und Gegrilltes geben.

Seid dabei und genießt mit uns den Uracher BergBier Cup 2019! Wir freuen uns auf Euch!

Den kompletten Spielplan gibt es hier.

Übrigens, an diesem Wochenende startet auch der Vorverkauf unserer Saisonkarten für die neue Saison 2019/20!

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Aktive Kommentare
2Aug/19

F1: Trainingswochenende in Ottobeuren

Mit großer Vorfreude und gut gelaunt ging es für uns, die Frauen 1 des TSV Urach, vom 26. bis 28. Juli ins Trainingslager in die Sportwelt Ottobeuren (www.sportwelt-ottobeuren.de).

Dort angekommen war der erste Programmpunkt das Einkaufen von Obst, Knabbersachen und vielen Getränken – schließlich sollte niemand an Hunger und Durst leiden. Um uns von diesen „Strapazen“ zu erholen, lud Trainer Marco Melo danach zu einer Klettereinheit in die Boulderhalle ein. Dabei konnten wir einerseits unsere Grenzen austesten und andererseits als Team gemeinsam agieren, was auch für Spaß und Unterhaltung sorgte. Nach etwas Überzeugungskünsten der Mannschaft und dem Kletterlehrer durfte auch Trainer Melo die bayerische „Höhenluft“ schnuppern.

Anschließend ging es als Belohnung in den Kraftraum. Nicht nur die sommerlichen Temperaturen, sondern auch die verschiedenen Übungen sorgten dafür, dass alle mächtig ins Schwitzen kamen. Krönender Abschluss des ersten Trainingstages bildete das Spiel gegen den heimischen Bezirksoberligisten Ottobeuren. Nach mühevollem Verlauf konnten wir die Partie für uns erfolgreich beenden.

Der darauf folgende Samstag lässt sich mit den Schlagworten „Konzentration“, „Sicheres Überzahlspiel“ und „Richtige Entscheidungen im Angriff treffen“ am besten umschreiben. Der fordernde Trainingstag umfasste drei Einheiten, zwischen denen sich die Mannschaft gemeinsam ein Testspiel als Video anschaute, um aus der Analyse wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Die festgestellten Fehler wurden anschließend individuell in den Trainingseinheiten korrigiert.

Nach so viel harter Arbeit hatten sich alle den netten und fröhlichen Mannschaftsabend verdient. So spielten die Frauen und das Trainerteam nicht nur Tennis oder Badminton, sondern auch „Werwolf“.

Am Sonntagmorgen gab es noch eine Trainingseinheit und danach ein Spiel gegen den Landesligisten TSV Waltenhofen, bei dem sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit deutlich steigerte. Da Trainer Marco Melo als Schiedsrichter fungieren musste, konnten Spielerinnen ihr Potenzial als Trainerin voll ausleben. Nach dem abschließenden Dehnen mit Spaßfaktor und dem Auslaufen folgte auch schon die Heimreise, welche viele „etwas erschöpft“ antraten.

Zu guter Letzt wollen wir, die Frauen 1 des TSV Urach, allen Sponsoren herzlich danken: Autohaus Schneider, Bader – Obst, Gemüse und Feinkost, Malermeisterbetrieb Pollak. Mit ihrer finanziellen Unterstützung ermöglichten sie uns ein intensives und abwechslungsreiches Trainingslager, also eine gute Vorbereitung auf die neue Saison in der Württembergliga.

Natürlich danken wir ebenfalls ganz herzlich unserem Trainer Marco Melo, ohne den nichts gelaufen wäre. Aufgrund seiner Planung und dem guten Training hatten wir ein schönes Trainingslager. Danke auch an unsere „Aushilfstrainer“ Tobias und Falk.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 Kommentare
22Jul/19

M1: Trainingslager in Ottobeuren

Am  Wochenende vom 12. bis einschließlich 14. Juli, absolvierte die Herrenmannschaft M1 des TSV Urach ihr alljährliches Trainingslager in der Sportwelt Ottobeuren (www.sportwelt-ottobeuren.de), welches auch zugleich den Höhepunkt in der saisonalen Vorbereitungsphase darstellt.  Neben intensivem Training an Reaktion, Kondition und Geschwindigkeit, wurde auch vermehrt an Entscheidungs- und Umschaltfähigkeit in verschiedenen Spielphasen gearbeitet. Als Team Building Maßnahmen wurden unter anderem  das Klettern und Bouldern in der eigens dafür angelegten Kletter-/Boulderhalle, sowie das gemeinsame Ausspannen beim anschließenden Saunieren nach diversen Trainingseinheiten genutzt. Wie auch in den letzten Jahren, wurde als wichtiger Bestandteil des Trainingslagers das gegenseitige Analysieren, Auswerten von Trainingsspielen sowie die persönliche Einschätzung eines Jeden über sich selbst,  seine Möglichkeiten und Ziele durchgeführt.

Weitere Highlights des intensiven Vorbereitungswochenendes stellen immer wieder die Trainingsspiele gegen Mannschaften aus der Oberbezirksliga und der Bayernliga dar. Bereits schon am Anreisetag ging es gegen den Absteiger aus der Bayernliga den TSV Ottobeuren 1. Das Aufeinandertreffen verloren unsere Männer nur knapp mit 33:30, sah man sich doch oft unkoordiniert in der Abwehr und einem sehr guten und dynamischen Rückraum der Gegner gegenüber gestellt. Nach zwei Trainingseinheiten am Samstag sollte es ursprünglich gegen den Langzeittrainingsspielpartner HSG Dietmannsried gehen,  dieser cancelte jedoch das Spiel kurzfristig. Glücklicherweise gelang es Headcoach Melo einen Ersatz aufzutreiben. Diese, doch so wichtige Trainingslücke, füllte das Spiel gegen den Bezirksoberligisten TSV Vaterstetten. Hier konnten die Uracher Mannen das Match mit einem guten Ergebnis von 27:14 für sich entscheiden.

Am Sonntag  füllten dann die letzten beiden Trainingseinheiten den Vor- und frühen Nachmittag bis 14:30 Uhr aus. Nach noch einmal intensiver Anstrengungen  und taktischen Vertiefungen, ließen die Ermstäler das Trainingslager bei gegrillten Würsten entspannt ausklingen. Gut gestärkt und nun noch besser vorbereitet traten sie im Anschluss die Heimreise an.

Wir, die Handballmannschaft Männer 1, möchten uns recht herzlich bei unserem Verein, sowie bei unseren Sponsoren "Paul Dümmel Werkzeugfabrik GmbH", "Autohaus Schneider", "Malermeisterbetrieb Pollak" und "Bader - Obst Gemüse und Feinkost" für Ihre Unterstützung bedanken. Durch Ihre Zuwendungen konnten wir uns voll und ganz auf das Trainingslager konzentrieren und uns noch intensiver und präziser auf die kommende Saison vorbereiten. Unser Dank gilt auch dem Trainierstab, sowie dem Vorstand, welcher uns jedes Jahr aufs Neue die Möglichkeit bietet dieses Trainingslager durchzuführen.

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Männer Kommentare
29Mai/19

F1: Junge Neuzugänge für die Württembergliga

In der Handballabteilung des TSV Urach konnte das gesteckte Ziel für die vergangene Saison „Aufstieg in die Württembergliga“ der ersten Frauenmannschaft erfolgreich umgesetzt werden. Das neue, junge Team konnte in der Vorbereitung zusammen wachsen und hat über die Saison hinweg eine spielerisch gute Entwicklung gezeigt. Bereits am drittletzten Spieltag konnte das Team deswegen schon die Meisterschaft in Lustenau feiern.

Auch für die kommende Runde 2019/2020 konnte Trainer Marco Melo vier Neuzugänge gewinnen. Unter anderem wird das Team durch drei talentierte Jugendspielerinnen von der TuS Metzingen verstärkt.

Die erste aus Metzingen ist Annika Mörz, die in Ihrem ersten aktiven Jahr die Frauen des TSV Urach auf der linken Außenbahn verstärken wird. Für sie wird es eine neue Aufgabe sein, in die sie hineinwachsen kann. Mit Paula Mägdefrau kommt die Zweite aus der Metzinger Jugend. Paula ist eine noch sehr junge Spielerin in der noch viel Talent steckt. Nach Ihrer Verletzung möchte Sie das Team durch Ihren Ehrgeiz unterstützen und im Rückraum neue Impulse setzen. Unser drittes junges Talent ist Merit Deutscher. Zuletzt spielte sie mit der B-Jugend um die deutsche Meisterschaft. Mit ihrer Spielfreude und ihrem Engagement wird sie ebenfalls den Rückraum der Uracher Frauen aufmischen. Mit Lea Matziol kommt von der Hegensberg-Liebersbronn eine erfahrene Spielerin, die in der Saison 2018/2019 bereits Erfahrung in der Württembergliga sammeln konnte. Ihre Jugend verbrachte Sie beim TV Nellingen. Mit ihr kommt eine athletisch kräftige Spielerin, die auf mehreren Positionen flexibel einsetzbar ist. Aus der eigenen Jugend werden unteranderem auch Sina Enderle und Anna Bosler an die aktive erste Mannschaft herangeführt.

Trainer Marco Melo zeigte bereits in den vergangen Jahren beim TSV Urach, dass er gerne mit jungen, talentierten Spielerinnen und Spielern arbeitet. Mit dem jungen Team steht ihm jetzt eine harte Vorbereitung bevor um die Mannschaft für die erste Runde in der Württembergliga zusammen zu fügen und gemeinsam weitere Schritte nach vorne zu machen.

Marco Melo: „Ich bin sehr glücklich, dass drei junge, talentierte Jugendspielerinnen ihre ersten Schritte im aktiven Bereich beim TSV Urach machen und ich mit Lea eine erfahrene Spielerin gewinnen konnte, die uns gleich auf mehreren Positionen verstärken kann. Als Aufsteiger mit einem so jungen Team steht die Entwicklung jeder einzelnen Spielerin im Vordergrund. Wir müssen nächste Saison nach uns schauen und unser Spiel dem Gegner aufdrücken.“

Die Abteilung Handball freut sich auf die kommende Saison 2019/20 und hofft auf ein weiteres Jahr mit vielen Siegen. Wir hoffen, dass wir den Zuschauern und Fans weiterhin einen technisch guten und schönen Handball in einer neuen Liga präsentieren  können und Sie unsere Teams weiterhin so tatkräftig unterstützen. An dieser Stelle wünschen wir den Mädels bereits jetzt eine verletzungsfreie und intensive Vorbereitung.

Von links: Annika Mörz, Lea Matziol, Paula Mägdefrau, Merit Deutscher

Bericht drucken
veröffentlicht unter: Frauen 1 Kommentare